Aufruf

Kein Mensch ist illegal! Weltweites Bleiberecht für alle!

Voice of Refugees Weiden hat sich zusammengefunden, um die bestehenden Verhältnisse und Gesetze europäischer, deutscher und bayerischer Flüchtlingspolitik nicht mehr einfach lautlos hinzunehmen. Die derzeitige Asylpolitik und die rassistischen Sondergesetze wie Residenzpflicht, Unterbringung in überfüllten Sammellagern und Essenspakete zeugen davon nach welchen Methoden die deutsche Regierung versucht allen Flüchtlingen die Perspektiven zu nehmen. Der Zwang nach der Ankunft 1 Euro Jobs nachzugehen und die damit einhergehende fehlende Arbeitserlaubnis im ersten Jahr stellen eine weitere Einschränkung der Freiheit der Flüchtlinge dar. Zu was dies führen kann, konnte Mensch leider zuletzt in Weiden beobachten, als zwei Asylsuchende versuchten Suizid zu begehen. Als Grund dafür gaben beide die Umstände ihres Aufenthalts, die Perspektivlosigkeit im Bezug auf ihren Asylantrag und die ausbeuterische Arbeit an.

Solange AsylbewerberInnen zu ausbeuterischer Arbeit gezwungen werden, sie ihre Nahrung und ihren Aufenthaltsort nicht frei wählen können und es Abschiebungen gibt, werden wir uns für Flüchtlingsrechte einsetzen!

Für ein weltweites Bleiberecht!
Kein Mensch ist illegal!